Landesverband Bayern

Kontakt Redaktion

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

undefinedAlix Veh

Tel.: 089 | 30611 - 146
Fax: 089 | 30611 - 111

mobil: 0173 | 98 26 192

Newsletter-Archiv

Engagement am Start (Ausgabe 08/2016)
Logo des Deutschen Engagementpreises

Es ist vielfältig und bunt, ideenreich, hält die Gesellschaft zusammen und verändert sie zugleich: Bürgerschaftliches Engagement. Der Paritätische in Bayern würdigt Bürgerschaftliches Engagement mit einem eigenen Preis, dem Luise Kiesselbach Preis. Sechs unserer Preisträger sind jetzt „am Start“ für den Deutschen Engagementpreis.

undefinedZum Newsletter


Dir werd' ich helfen! (Ausgabe 07/2016)
Menschen lassen rote Luftballons in den Himmel steigen

Jeder Dritte in Deutschland ist einmal in seinem Leben psychisch krank. Menschen mit psychischen Erkrankungen gehören also zu unserer Gesellschaft. Doch lässt unsere Gesellschaft sie auch dazugehören? Manche ja, den meisten aber bleiben viele Lebensbereiche ganz oder teilweise verschlossen.

undefinedZum Newsletter


Behindert uns nicht - wir gehören dazu! (Ausgabe 06/2016)
Logo Bundesteilhabegesetz - so nicht!

„Es gibt keine Norm für das Menschsein“, hat Richard von Weizsäcker einmal gesagt. Trotzdem werden Millionen von Menschen in unserem Land für ihr „Menschsein“ bestraft. Einfach, weil sie behindert sind. Weil sie blind sind, im Rollstuhl sitzen, psychisch krank sind oder anders lernen und denken.

undefinedZum Newsletter


Bundesteilhabegesetz - so nicht! (Ausgabe 05/2016)
Logo Bundesteilhabegesetz - so nicht!

Kürzlich hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales den Entwurf für ein Bundesteilhabegesetz vorgelegt. Seither formiert sich bundesweit Protest: Sozial- und Wohlfahrtsverbände kritisieren den Entwurf scharf, der Deutsche Behindertenrat hat zusammen mit Verena Bentele, Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, und anderen Organisationen Sechs Kernforderungen zum Gesetz aufgestellt, Menschen mit Behinderung demonstrieren mit Mahnwachen, in Bayern zum Beispiel vor dem Sozialministerium und der CSU-Parteizentrale.

undefinedZum Newsletter


Logo Hand in Hand gegen Rassismus: bunte Menschen in einer Menschenkette
Hand in Hand gegen Rassismus (Ausgabe 04/2016)

Gebetsmühlenartig wird von der Politik in der Öffentlichkeit derzeit der Integrationswille von Flüchtlingen bemüht. Ja, es braucht diesen Willen. Doch Integration ist kein einseitiger Prozess. Auch wir müssen gewillt und bereit sein, Flüchtlinge in unserer Mitte aufzunehmen.

undefinedZum Newsletter


Für ein gutes Bundesteilhabegesetz ... damit alle dazu gehören! (Ausgabe 03/2016)
Ein Mädchen mit Down-Syndrom zeigt das Zeichen für Victory (englisch für Sieg)

In Deutschland leben 10,2 Millionen Menschen mit einer anerkannten Behinderung, also 12,7 Prozent der Gesamtbevölkerung. Davon haben 7,5 Millionen Menschen eine schwere Behinderung. Zum Leben dieser Menschen gehört, dass sie täglich auf Barrieren und Regelungen treffen, die sie benachteiligen und diskriminieren. Viele haben deshalb große Hoffnungen in das von der Bundesregierung versprochene Bundesteilhabegesetz gesetzt. Es sollte die Rechte und die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung stärken.

undefinedZum Newsletter


Equal Pay Day: Gleiche Arbeit? Gleicher Lohn! (Ausgabe 02/2016)
Logo des Equal Pay Day

Wer sollte mehr verdienen? Die Kindergärtnerin Ihrer Kinder oder Ihr Kfz-Mechaniker, der Finanzberater Ihrer Bank oder die Altenpflegerin, die Ihre Mutter pflegt, die Kassiererin oder der Kassierer in Ihrem Supermarkt? In Deutschland gibt es auf diese Frage eine einfache Antwort: Männer verdienen mehr. Durchschnittlich 21 Prozent beträgt der aktuelle Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern. In Bayern sind es sogar 25 Prozent.

undefinedZum Newsletter


Nein heißt Nein: Keine Gewalt gegen Frauen (Ausgabe 01/2016)
Zeichnung mit verschiedenen Frauengesichtern_Copyright Franzi_shutterstock

Seit den Übergriffen auf Frauen in verschiedenen deutschen Städten in der Silvesternacht wird die Reform des Sexualstrafrechts öffentlich breit diskutiert. Es ist gut, dass Öffentlichkeit und Politik wahrnehmen, dass Frauen bessere rechtliche Grundlagen für Schutz und Hilfe benötigen. Es ist schlecht, dass die Verschärfung des Sexualstrafrechts jetzt hauptsächlich im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Migranten diskutiert wird. Denn so abscheulich die Übergriffe in der Silvesternacht waren: Gewalt gehört schon immer zum Lebensalltag vieler Frauen und Mädchen in Deutschland.

undefinedZum Newsletter


Cool und gut: Junge Menschen engagieren sich (Ausgabe 02/2015)
Junge Menschen engagieren sich sozial

Viele finden heraus, was sie beruflich später machen möchten, andere lernen Menschen kennen, denen sie sonst nie begegnet wären, und für manche ist es einfach die bisher schönste Zeit ihres Lebens: Es gibt wohl nichts Schöneres, wenn sich junge Menschen für andere engagieren und dabei für sich selbst so viel gewinnen. Doch was bewegt junge Menschen dazu, sich freiwillig zu engagieren? Und was erwarten sie sich davon?

undefinedZum Newsletter


Flüchtlinge: Willkommen in Bayern (Ausgabe 01/2015)

Ein Dach über dem Kopf, etwas zu Essen, warme Kleidung und das Gefühl, willkommen zu sein - es scheint nicht viel, was Menschen brauchen, um ankommen zu können. Welche Herausforderung jedoch bereits das Ankommen sein kann, haben die letzten Wochen gezeigt: Nur Dank des spontanen Engagements zahlreicher Menschen in Bayern gelingt es, die vielen Flüchtlingen, die derzeit zu uns kommen, menschenwürdig willkommen zu heißen.

undefinedZum Newsletter