Landesverband Bayern

Angaben zum Projekt

FreiwilligenAgentur Regensburg
des Paritätischen in Bayern
Bezirksverband Niederbayern/Oberpfalz

Regina Lohde, Freiwillige Projektleitung
Tel. 0941-8903761
undefinedr.lohde(at)t-online.de

Landshuter Str. 19
93047 Regensburg
www.freiwilligenagentur-regensburg.de/projekte/mentor/

Finanzierungsbedarf

2.000 Euro

Spendenkonto

Sparkasse Regensburg
IBAN
DE15 7505 0000 0000 1426 12
BIC BYLADEM1RBG
Stichwort: MENTOR

Die Leselernhelfer in Regensburg

Freude am Lesen: Mit gemeinsamen Lesestunden fördert das MENTOR-Programm der FreiwilligenAgentur in Regensburg das Sprachverständnis von Grundschulkindern, vor allem von Kindern mit Migrationshintergrund.

Lesen für die Integration
Stolz halten die 54 Mädchen und Jungen ihre MENTOR-Urkunde in Händen, die ihnen der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs am Ende ihres Lesejahres feierlich überreicht, verbunden mit viel Lob und Anerkennung: Denn ein Jahr lang haben diese Kinder lesen und sprechen geübt, zusätzlich zur Schulzeit, jede Woche. Und jedes von ihnen mit einem persönlichen Leselernhelfer.

Sie alle sind Teilnehmer des MENTOR-Programms in Regensburg, das seit 2010 von der FreiwilligenAgentur Regensburg des Paritätischen angeboten wird. Kinder zwischen 8 und 12 Jahren treffen sich an einer der sieben Einsatzstellen mit ihren Mentoren. Das Besondere: die Leselernhelfer arbeiten alle ehrenamtlich, selbst die Koordinatorin und Leiterin des Projekts, Regina Lohde.

Mentor als Ehrenamt
Geduld und Freude am Umgang mit Kindern und die Liebe zu Büchern: das sind die einzigen Voraussetzungen für ein freiwilliges Engagement als Mentor. Jeder Ehrenamtliche erhält natürlich ein Einführungsseminar sowie Fortbildungsmöglichkeiten und Beratung: Kira Bohn, Sprecherzieherin univ., vermittelt u.a., wie man eigentlich lesen lernt, und auch, woher man die manchmal fehlende Motivation nimmt. Die größte Auszeichnung für das Projekt: Viele der Lesepaten sind schon länger dabei, das Lesenlernen mit den wissbegierigen Kindern macht ihnen große Freude.

Mentoren als Programm
Sprache ist der Schlüssel zur Welt und der Türöffner zur persönlichen Entwicklung, zur Teilhabe an der Kultur einer Gesellschaft – und letztlich auch zum beruflichen Erfolg.

Seit Jahren fördern derzeit bundesweit 11.000 Mentorinnen und Mentoren 14.000 Kinder und Jugendliche in 1.600 Schulen in 260 Orten (Schuljahr 2015/16). Andrea Ziegler, Bezirksgeschäftsführerin des Paritätischen in Regensburg, verrät das Erfolgsrezept dieses bundesweiten Programms: „Entscheidend ist die individuelle Förderung – ein Ehrenamtlicher begleitet und übt mit nur einem Kind, kann sich so ganz auf dessen individuelle Fähigkeiten und Bedürfnisse einstellen. Durch diese große und gezielte Aufmerksamkeit lernen die Kinder noch motivierter und besser.“

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende
Die Teilnehmerzahl des Programms wächst stetig, die Nachfrage ist groß. „Gerade Kinder sind sehr motiviert, über Sprache neue Beziehungen aufzubauen“, ist die Projektleiterin überzeugt. „Deshalb schafft unsere gezielte Leseförderung die Basis für die Integration der Kinder mit Migrationshintergrund.“

Weil das Projekt so gut ankommt, will Regina Lohde das MENTOR-Programm unbedingt ausbauen: „Dafür suchen wir 40 Spender, die uns mit je 50,- Euro unterstützen. Damit könnten wir die Schulung und Betreuung unserer Ehrenamtlichen im nächsten Jahr ausbauen und so mehr Kinder in das Programm nehmen.“

Bitte spenden Sie