Landesverband Bayern

Angaben zum Projekt

PARITÄTISCHE Sozialpsychiatrisches Zentrum München gGmbH
Teutoburger Straße 8
81543 München
undefinedwww.spzmuc.de

Ansprechpartnerin
für die Clubhaus-Projekte in Weißrussland
Vera Hahn
Tel.: 089 | 599 881 10
undefinedvera.hahn(at)paritaet-bayern.de

Spendenkonto

PARITÄTISCHE Sozialpsychiatrisches Zentrum München gGmbH
Bank für Sozialwirtschaft

Konto 7846000
BLZ 700 205 00 

IBAN DE09700205000007846000 
BIC BFSWDE33MUE 

Verwendungszweck: Clubhäuser Weißrussland

Lebensqualität für psychisch kranke Menschen

Den Tag sinnvoll verbringen, arbeiten, Menschen treffen und so das eigene Selbstbewusstsein stärken: das finden Menschen mit psychischen Krankheiten im Clubhaus.


Clubhäuser – Brücke in die Gesellschaft

Clubhäuser arbeiten nach einem anerkannten internationalen Konzept und richten sich an psychiatrieerfahrene Erwachsene.
Im Clubhaus sind sie nicht Patienten, sondern Mitglieder. Sie arbeiten im Büro und in der Küche mit, einige Mitglieder haben auch Mini-Jobs in Unternehmen, bei denen sie besonders unterstützt werden. Im Clubhaus können die Mitglieder Bildungsmöglichkeiten anbieten und nutzen, ihre Freizeit gestalten und finden Beratung. Mitglieder und Mitarbeiter teilen sich die Verantwortung für das Clubhaus und treffen alle Entscheidungen gemeinsam.

In den USA und Europa ist das Clubhaus-Modell weithin anerkannt. Das PARITÄTISCHE Sozialpsychiatrische Zentrum München (SPZ) führt zwei Clubhäuser in der Stadt.

Verbreitung des Clubhaus-Konzepts in Weißrussland
In Weißrussland gab es bis vor kurzem keine einzige Tageseinrichtung, die Menschen mit psychischen Krankheiten eine psycho-soziale Rehabilitation ermöglichte.
In den Jahren 2011 bis 2013 bauten deshalb der Paritätische in Bayern mit der „Belarussischen Assoziation der Sozialarbeiter“ (BASA) ein Clubhaus in Minsk auf, finanziert aus Mitteln der Aktion Mensch. Das Clubhaus hat sich gut etabliert und ist bei psychisch Kranken, in der Fachwelt und bei den für die psychiatrische Versorgung zuständigen Behörden anerkannt.
Inzwischen hat die BASA in Zusammenarbeit mit dem Clubhaus in Minsk in sieben Regionen Weißrusslands das Clubhaus-Konzept der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Neue Clubhäuser in Grodno und Vitebsk
Das PARITÄTISCHE SPZ baut mit seinem Kooperationspartner BASA die ambulante Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen weiter aus. In Grodno und Vitebsk sind aktuell zwei neue Clubhäuser geplant.
Dieses Projekt, das wieder von der Aktion Menschen unterstützt wird, fördert außerdem den Austausch von Fachkräften staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen und schafft ein sozialpsychiatrisches Informationsnetz für Betroffene, Angehörige und Fachkräfte.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende
Wir bitten Sie herzlich um eine Spende für die Clubhäuser in Grodno und Vitebsk, die die einzigen ambulanten Anlaufstationen für Menschen mit psychischen Erkrankungen in diesen Städten sind. Mit den Spenden finanzieren wir laufende Kosten für Lebensmittel und Freizeitaktivitäten in den Clubhäusern.
Mit Ihrer Hilfe finden Menschen mit psychischen Krankheiten in Weißrussland ihren Weg zurück in die Mitte der Gesellschaft.

Bitte spenden Sie