Bayerisches Bündnis für Toleranz

Der Paritätische in Bayern ist Bündnispartner im Bayerischen Bündnis für Toleranz, Demokratie und Menschenwürde.

Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus bedrohen den Einzelnen, unsere Gesellschaft und den Staat. Das Bündnis setzt dem etwas Positives entgegen: Es tritt ein für Toleranz und den Schutz von Demokratie und Menschenwürde.

Die Bündnispartner bekämpfen rechtsextreme, antisemitische und rassistische Einstellungen, Haltungen und Handlungen, nicht aber die Menschen, die hinter diesem Gedankengut und diesen Aktivitäten stehen. Die Bündnispartner haben sich selbst verpflichtet, rechtsextremes, antisemitisches und rassistisches Gedankengut in der eigenen Organisation nicht zuzulassen.

Das Bündnis gründete sich am 14. Juli 2005 in München auf Initiative der evangelischen und der katholischen Kirche. Es wurde mit dem Toleranzpreis 2012 der Evangelischen Akademie Tutzing und dem Wilhelm-Hoegner-Preis 2013 der Bayerischen Landtagsfraktion der SPD ausgezeichnet.

Zur Homepage des Bayerischen Bündnis für Toleranz