Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember
30.11.2017 Presse, Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Aus dem Landesverband, Mitgliederangelegenheiten, Bürgerschaftliches Engagement, Soziale Entwicklung und Innovation

Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember

Zeit für Engagement – Zeit für ein Dankeschön: Der Paritätische in Bayern zeichnet Menschen für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Luise Kiesselbach Preis aus.

Für viele Menschen gehört ein Engagement oder Ehrenamt einfach dazu: In Bayern engagiert sich fast jede(r) Zweite ehrenamtlich. Bürgerschaftliches Engagement ist der Motor demokratischer Gesellschaften. Es ist lebendig, frei und bunt. Es sucht sich seine Aufgaben selbst und geht seine eigenen Wege. Manchmal ist es unbequem, oft innovativ und immer nah an den Problemen und Fragen der Menschen.

„Deshalb sagen wir Respekt und Dankeschön an alle, die sich ehrenamtlich engagieren!“, so Margit Berndl, Vorstand des Paritätischen in Bayern, anlässlich des Tags des Ehrenamtes am 5. Dezember. Mit dem Luise Kiesselbach Preis 2017 für Bürgerschaftliches Engagement bedankt sich der Paritätische in Bayern besonders bei Mitgliedsorganisationen und Menschen, die sich in diesen Organisationen engagieren.

„Wir haben die Zeit –  Denkanstöße für ein gutes Leben“ – so lautet der Titel des neuen Buches von Christian Schüle, Publizist und Festredner bei der Verleihung des Luise Kiesselbach Preises. „Zu einem guten Leben gehört für uns auch Bürgerschaftliches Engagement“, so Margit Berndl. „Und dafür braucht es Zeit.“ Die Preisträgerinnen und Preisträger nehmen sich Zeit – für ihr Engagement und für andere Menschen.

Zeit – eine besondere Qualität des Ehrenamts

„Zeit ist eine besondere Qualität des Bürgerschaftlichen Engagements“, so Berndl. In Kliniken, in Pflegeheimen, in Flüchtlingsunterkünften, etc. fehle es den Hauptamtlichen angesichts des steigenden Drucks immer mehr an Zeit, intensiv auf die Bedürfnisse jedes einzelnen einzugehen. Da gewinne die Zeit, die die Ehrenamtlichen einbringen zusätzlich an Bedeutung, ergänzt Margit Berndl: „Viele Aufgaben können nur in einem guten Miteinander von Haupt- und Ehrenamt erbracht werden.“ Und nicht nur das: „Mit ihrem Engagement tragen die Ehrenamtlichen zum sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei.“ Dabei sollten professionelle Dienstleistungen und sozialstaatliches Handeln sinnvoll ergänzt, nicht aber ersetzt werden.

In vielen Bereichen unserer Gesellschaft sei das Engagement so alltäglich geworden, dass es manchmal gar nicht mehr als solches erkennbar sei. „Mit dem Luise Kiesselbach Preis wollen wir den Fokus auf die Menschen richten, die seit vielen Jahren gesellschaftlichen Zusammenhalt leben. Unsere Preisträger und Preisträgerinnen haben gesellschaftlichen Wandel initiiert und begleitet – von der Frauenbewegung, über die Arbeit für Obdachlose, hin zur Weiterentwicklung der Selbsthilfe. Vieles, was sie erreicht haben, ist heute selbstverständlich geworden und aus dem sozialen Gemeinwesen schlicht nicht mehr wegzudenken“, lobt Margit Berndl.

Vielleicht kennen auch Sie Menschen, bei denen Sie sich für ihr Engagement bedanken möchten? Am 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamts und eine gute Gelegenheit, um "Danke" zu sagen.

Preisverleihung

Über 28.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich im Paritätischen in Bayern und seinen circa 800 Mitgliedsorganisationen. Der Paritätische in Bayern ehrt Mitgliedsorganisationen und Menschen, die sich in diesen Organisationen ehrenamtlich engagieren, alle zwei Jahre mit dem Luise Kiesselbach Preis. Die diesjährige Preisverleihung findet morgen, am 1. Dezember 2017, 15 Uhr, in der Versicherungskammer Bayern, Maximilianstraße 53, 80530 München statt.

Die Verleihung des Luise Kiesselbach Preises 2017 für Bürgerschaftlichen Engagements wird von der Lotterie GlücksSpirale unterstützt. Die Veranstaltungsräume werden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der Versicherungskammer Stiftung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.paritaet-bayern.de/der-paritaetische/mitgliedschaft/luise-kiesselbach-preis/. Gern vermitteln wir Ihnen Preisträgerinnen und Preisträger für ein Interview oder senden Ihnen Fotos von der Verleihung.

 

Ansprechpartnerin: Susann Engert | 0176/10 22 07 24 | susann.engert(at)paritaet-bayern.de

Presse, Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Aus dem Landesverband, Mitgliederangelegenheiten, Bürgerschaftliches Engagement, Soziale Entwicklung und Innovation