Liliths Second Hand Laden© Lilith e.V. - Drogenhilfe für Frauen und Kinder
Liliths Second Hand Laden
Lilith e.V. - Drogenhilfe für Frauen und Kinder

Die Corona Krise lässt uns um den Fortbestand unseres sozialen Arbeitsprojektes für (ehemals und aktuell) Drogen konsumierende Frauen fürchten.

Bereits seit 2009 befindet sich im Herzen Nürnbergs, in der Jakobstraße 21, unser soziales Arbeitsprojekt Liliths Second Hand Laden. Hier stellen wir ehemals und aktuell Drogen konsumierenden, langzeitarbeitslosen Frauen*, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Ziele unserer Arbeitsprojekte sind psychische und physische Stabilisierung, sowie gesellschaftliche und berufliche Integration. Es wird unter fachlicher Anleitung gespendete Damenmode angenommen, sortiert, gewaschen und in der zugehörigen Nähwerkstatt repariert oder upgecycelt und anschließend im Laden verkauft.

Die Corona Krise und die damit verbundenen Maßnahmen treffen unsere Klientinnen und Lilith e.V. – Drogenhilfe für Frauen* und Kinder außerordentlich schwer.
Besonders stark betroffen ist Liliths Second Hand Laden. Dort spitzt sich durch den Wegfall der Verkaufseinnahmen die Situation finanziell dramatisch zu.

Seit 16. März ist der beliebte Laden geschlossen. Mit jeder Woche der Schließung wächst der Verlust an Einnahmen, welche normalerweise komplett in unser soziales Arbeitsprojekt, Gehälter, sowie Miete und laufende Kosten von Laden und Werkstatt fließen.

Wir fürchten um den Fortbestand von Liliths Second Hand Laden und um die Möglichkeit der Weiterführung dieses Arbeitsprojektes, welches für viele unserer Klientinnen einen Schritt in ein unabhängiges, gewaltfreies und gutes Leben bedeutet.

Wir bitten daher um Spenden für den Erhalt von Liliths Second Hand Laden.
Bitte helfen Sie uns dabei! Wir bedanken uns aufs Herzlichstes für jede, noch so kleine, Spende!

Für unsere Klientinnen ist dies insgesamt eine sehr schwierige Zeit. Die wenigsten von Ihnen können sich Großeinkäufe leisten und viele der Tafeln sind gerade nur eingeschränkt oder gar nicht im Einsatz. Wir sorgen uns sehr um die Frauen und ihre Kinder. Aufgrund von Belastungen oder fehlender Verfügbarkeit von Suchtmitteln könnte der Suchtdruck erheblich steigen. Mütter müssen nun oft 24 Stunden mit ihren Kindern in beengten und schwierigen Wohnverhältnissen verbringen, viele der Frauen zudem mit einem evtl. gewalttätigen Partner. Wir gehen auch davon aus, dass ein Teil der Klientel zu Corona unzureichend informiert ist und eher hohe Risiken eingeht, bei gleichzeitig hoher gesundheitlicher Vorbelastung.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.


Kontakt

Lilith e.V. - Drogenhilfe für Frauen und Kinder

Martina Purmann
Öffentlichkeitsarbeit
0911-472218
martina.purmann(at)lilith-ev.de
www.lilith-ev.de
Spendenkonto
Lilith e.V. - Drogenhilfe für Frauen und Kinder
IBAN:
DE82760501010001040241
BIC:
SSKNDE77XXX
Aktion/Kennwort:
"Rettet Liliths Second Hand Laden"
Jetzt spenden
Das ist ein Spendenprojekt einer Mitgliedsorganisation des Paritätischen in Bayern. Bis auf den aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamts ("Gemeinnützigkeit"), beurteilt der Paritätische in Bayern dieses Spendenprojekt nicht.