Fachinformation
31.03.2020 Aus dem Landesverband, Fachbereich Ältere Menschen, Fachbereich Menschen mit Behinderung, Fachbereich Psychiatrie, Sucht- und Gefährdetenhilfe, Ältere Menschen, Gesundheit, Corona, Schutz- und Hygienemaßnahmen, Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen, Pflege

Handlungsanweisungen des Bayerischen Gesundheitsministeriums für Alten- und Pflegeheime und stationäre Einrichtungen der Eingliederungshilfe (gemeinschaftliches Wohnen)

Das bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege StMGP hat am Wochenende ein Merkblatt mit Handlungsanweisungen zum SARS-CoV-2-Infektionsschutz für Alten- und Pflegeheime und stationäre Einrichtungen der Eingliederungshilfe (gemeinschaftliches Wohnen) veröffentlicht. Sie erhalten das Papier in der Anlage.

Die Freie Wohlfahrtspflege ist mit der Vorlage dieser Handlungsanweisungen zu einem Zeitpunkt, an dem in vielen Einrichtungen und Diensten fast alle persönlichen Schutzausrüstungen verbraucht und Nachlieferungen in höchstem Maße unsicher sind, sehr unglücklich. In ihrer Stellungnahme zu dem Merkblatt haben die Verbände eindringlich darum gebeten, von einer Veröffentlichung zunächst abzusehen, solange die Einrichtungen und Dienste die formulierten Anforderungen angesichts der Lage offensichtlich nicht werden erfüllen können. In jedem Falle sollte im Vorwort zu den Handlungsempfehlungen darauf hingewiesen werden, dass die Vorgaben nur dann befolgt werden können, wenn die entsprechenden Gegenstände der Schutzausrüstung vorhanden sind! Dem ist das Ministerium leider nicht gefolgt.

Die Handlungsempfehlungen fassen im Wesentlichen die bereits erfolgten behördlichen Anordnungen und die allseits bekannten Hygienevorschriften zusammen. Dazu treten Corona-spezifische Vorgaben im Umgang mit begründeten Verdachtsfällen inklusive Testung und zum Vorgehen bei Covid-19-Erkrankungen. Kritisch zu sehen sind weiterhin die Empfehlungen zur Versorgung in der Einrichtung bei anhaltendem Personalmangel. In diesen Fällen soll eine Versorgung auch mit Kontaktpersonen der Kategorie I (Personen, die sich in zwingender häuslicher Quarantäne befinden) sichergestellt werden.

Außerdem wird unter anderem dringend empfohlen in jeder Einrichtung Pandemiebeauftragte zu benennen. Deren Aufgabe soll die Koordination aller Maßnahmen und die Verbesserung der Ansprechbarkeit mit Behörden sein.

Das Merkblatt ersetzt die Empfehlungen des LGL vom 02.03.2020 für Alten- und Pflegeheime anlässlich des Auftretens von Coronavirus-Infektionen in Europa.

Aus dem Landesverband, Fachbereich Ältere Menschen, Fachbereich Menschen mit Behinderung, Fachbereich Psychiatrie, Sucht- und Gefährdetenhilfe, Ältere Menschen, Gesundheit, Corona, Schutz- und Hygienemaßnahmen, Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen, Pflege

Verantwortlich:
Klaus Lerch, Referent Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Fachbereiche

Sozialpolitische Arbeit und fachliche Beratung seiner Mitglieder hat der Paritätische in Fachbereichen organisiert.

In der Region

Bitte wählen Sie Ihren Regierungsbezirk.

Mitglied werden

Der Paritätische ist ein starker Partner für die Soziale Arbeit in Bayern: 800 Organisationen sind Mitglied im Verband.