Bündnis gegen Altersarmut: Lohn
30.08.2021 Themen Ältere Menschen Frauen und Mädchen Soziale Teilhabe und Armut

Bündnis gegen Altersarmut: Lohn

Sozialversicherungspflicht ab dem ersten Euro!

Arbeiten macht arm! Das gilt vor allem für Frauen. Denn häufig sind es Frauen, die geringfügig beschäftigt oder im Niedriglohnsektor arbeiten. Wir engagieren uns deshalb im Bündnis „Gegen Altersarmut in Bayern, insbesondere von Frauen“ und fordern: Sozialversicherungspflicht ab dem ersten Euro!

Das Risiko für einen Niedriglohn arbeiten zu müssen, lag für Männer bei knapp 10 Prozent und für Frauen bei knapp 25 Prozent (2019). Es gibt 4,9 Millionen ausschließlich geringfügig Beschäftigte – davon sind ca. 60 Prozent weiblich (2019).

Wir fordern:

  • Sozialversicherte und tarifvertraglich geregelte Beschäftigung fördern!
  • Sozialversicherungspflicht ab dem ersten Euro!
  • Erhöhung des Mindestlohns auf mindestens 12 Euro!

Ob wir von unserer Rente im Alter in Würde leben können, entscheidet auch der nächste Bundestag! Deshalb wählen gehen!

Im Bündnis „Gegen Altersarmut in Bayern, insbesondere von Frauen“ engagieren sich ver.di, Evangelische Frauen in Bayern, Bayerischer Landesfrauenrat, afa aktionsgemeinschaft für arbeitnehmerfragen, Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB), KDA - Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Verband alleinerziehender Mütter und Väter Landesverband Bayern e.V., Der Paritätische in Bayern, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, DGB Bayern.

Themen Ältere Menschen Frauen und Mädchen Soziale Teilhabe und Armut