Familienpolitische Forderungen
Starke Familien

Familien sind das wichtigste gesellschaftliche Potential. Sie sind als Mikrokosmos der Gesellschaft für Kinder die Basis emotionaler Sicherheit, das erste soziale Lernfeld und Ausgangspunkt für die kognitive Entwicklung. In der Familie schulen Kinder ihre Wahrnehmung, sie orientieren sich, lernen, planen, erinnern, lösen Probleme, argumentieren und bilden Vorstellungskraft, Willen und Kreativität aus. Familien bilden das soziale und generationenübergreifende Netz, in dem erwachsene Kinder sich um unterstützungs- und pflegebedürftige Eltern und Verwandte kümmern.

Paritätisches Familienbild

Familie ist – nach Paritätischem Verständnis – immer da, wo Kinder und Eltern in auf Dauer und Solidarität angelegten Beziehungen leben und sich mit ihren vielfältigen Leistungen – auch über räumliche Entfernungen hinweg – unterstützen.

Familie hat eine Vielfalt von Lebens- und Familienformen: verheiratete Paare mit Kindern, nichteheliche und gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Kindern (Patchwork- und Regenbogenfamilien), Familien mit Trennungshintergrund, mit einem alleinerziehenden Elternteil, binationale und eingewanderte Familien, geflüchtete Familien, Adoptiv- und Pflegefamilien.

Neben verwandtschaftlich verbundenen Familien übernehmen immer häufiger soziale (Lebens-) Gemeinschaften generationenübergreifend verlässlich Verantwortung füreinander. Diese Leistung ist gesellschaftlich anzuerkennen und es sind Formen für eine politische Unterstützung zu finden.

Familien sind das Fundament der Gesellschaft

Alle familiären Lebensformen sind in ihrer Vielfalt und Besonderheit anzuerkennen, denn alle erbringen in ihrem alltäglichen Handeln unverzichtbare Leistungen zur Stabilität, zum Fortbestand und zum Zusammenhalt der Gesellschaft. Sie sind entsprechend ihrer Lebensform und Lebenslage bedarfsgerecht zu unterstützen.

Für viele Familien ist heute die Erziehung und Förderung der Kinder und die Gestaltung eines zufriedenstellenden Familienlebens bei gleichzeitiger Sicherung der wirtschaftlichen Existenz eine schwierige Aufgabe. Dies gilt insbesondere für Familien, die mit einem Armutsrisiko oder in Armut leben.

Familien brauchen eine gerechte Gesellschaft

Der Paritätische in Bayern vertritt die Position, dass die Gesellschaft nach dem Prinzip der Verteilungsgerechtigkeit ihren Wohlstand nutzen muss, um allen Menschen gleiche und gerechte Teilhabechancen zu ermöglichen. Wir engagieren uns für eine Gesellschaft,

  • in der alle Menschen in Würde und Respekt leben können – unabhängig von Geschlecht, Alter, sozialer oder ethnischer Herkunft, Weltanschauung, Religion, Staatsangehörigkeit, sexueller Orientierung, Behinderung, Lebenslage und Lebensform.
  • die alle Menschen mit ihren Potentialen wahr- und ernstnimmt und auf die Befähigung zu einem selbständigen und selbstbestimmten Leben setzt.
  • die den Wunsch aller Menschen nach Partizipation und Mitgestaltung aufgreift und fördernde und unterstützende Strukturen für alle Menschen mit ihren Fähigkeiten und Vorstellungen schafft.

Aus diesem Verständnis von Familie und der Vision für unsere Gesellschaft ergeben sich Forderungen an die Familienpolitik.

Paritätische Forderungen an Familienpolitik

Eine nachhaltige Familienpolitik muss – aus Sicht des Paritätischen in Bayern – als Querschnittsaufgabe verstanden werden. Sie muss einhergehen mit familienbewusster Beschäftigungs- und Arbeitsmarkt-, Sozial-, Gleichstellungs-, Bildungs-, Migrations- und Integrationspolitik. Darüber hinaus muss die Planung des Wohnungsbaus sowie die Entwicklung der Städte und ländlicher Räume die Voraussetzungen für ein gesundes und sozial stabiles Leben von Familien grundsätzlich ermöglichen.

Zusätzlich brauchen Familien eine verlässliche, lebensverlaufbezogene Infrastruktur, die es ihnen ermöglicht, gesellschaftliche und erwerbsbezogene Anforderungen einerseits sowie familiale Bedürfnisse und individuelle Lebensentwürfe andererseits im Sinne eines als gelingend empfundenen „Lebens“ in Einklang zu bringen. Dabei müssen immer das Wohlbefinden und die Rechte von (beiden) Eltern und Kindern gleichermaßen im Blick sein.

PDF, 424 KB

Starke Familien - Fundament und Zukunft unserer Gesellschaft

Familienpolitische Position des Paritätischen in Bayern