Gelebte Demokratie: Luise Kiesselbach Preis für Bürgerschaftliches Engagement

05.12.2023 Presse, Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Zivilgesellschaft und Demokratie

Gelebte Demokratie: Luise Kiesselbach Preis für Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement ist unverzichtbar für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft: Es sind bürgerschaftlich engagierte Menschen, die Strukturen und Systeme aus der Mitte der Gesellschaft heraus hinterfragen und verändern, unser Zusammenleben gestalten und Werte leben. Über 28.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich im Paritätischen in Bayern und seinen rund 800 Mitgliedsorganisationen.

„Wir sagen Respekt und Dankeschön an alle, die sich ehrenamtlich engagieren, und gratulieren unseren Preisträger*innen! Ihr Engagement ist gelebte Demokratie und trägt zum sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei“, würdigt Margit Berndl, Vorständin des Paritätischen in Bayern, anlässlich der Verleihung des Luise Kiesselbach Preises zum Tag des Ehrenamtes und ergänzt: „Menschen, die sich für andere oder für die Gesellschaft engagieren, erfahren, dass sie etwas verändern können, dass sie mitgestalten können. Das Miteinander und Engagement für andere stärkt sie in dieser unsicheren Zeit.“

Anlässlich des Tags des Ehrenamtes ehrt der Paritätische in Bayern mit dem Luise Kiesselbach Preis für Bürgerschaftliches Engagement engagierte Menschen und Mitgliedsorganisationen, die unsere Gesellschaft gestalten, Demokratie leben und neue Lösungen für soziale Probleme entwickeln.

Demokratie der Zuneigung

„Gesellschaftlicher Zusammenhalt entsteht durch Interesse und Zuneigung. Wir brauchen eine Demokratie der Zuneigung“, formuliert Claudine Nierth, Vorstandssprecherin von Mehr Demokratie e.V., in ihrer Festrede bei der Verleihung des Luise Kieselbach Preises. „Aktive Bürgerinnen und Bürger, die sich wie die Preisträger und Preisträgerinnen um Menschen kümmern, Menschen zusammenbringen oder Menschen unterstützen, sind ein Teil der Zuneigung, auf die es heute ankommt.“, so Nierth weiter.

Der Luise Kiesselbach Preis wird in sechs Kategorien vergeben. Die Preisträger*innen sind:

Kategorie I: Lebenswerk

Gisela Bacmeister, Bayerischer Landesverband für die Rehabilitation der Aphasiker e.V.
Klaus Nuißl, Irren ist menschlich e.V., Verein für Psychiatrie-Erfahrene in und um Regensburg
Carmen und Peter Nüßlein, Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V., Bezirksgruppe Unterfranken, Aschaffenburg Miltenberg
Inge Weiß, Nachbarschaftshilfe Taufkirchen Unterhaching e.V.
Heinz-Dieter Zimmermann, ehemaliger Landesvorsitzender des Paritätischen in Bayern

Kategorie II: Junges Engagement

Doyobe e.V. – Do your best!

Kategorie III: Innovation im Bürgerschaftlichen Engagement   

Münchner inklusive Arbeitswelt MiA e.V.

Kategorie IV: Engagement-Partnerschaften

Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V.

Kategorie V: Schwerpunktthema 2023 „Gesellschaftlicher Zusammenhalt und demokratische Teilhabe stärken“

Campus Asyl e.V.

Kategorie VI: Mitgliederpreis

Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V.

Informationen zu den diesjährigen Preisträger*innen finden Sie unter dem untenstehenden Link.

Mit dem Aufruf des Videos willigen Sie ein, dass Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Presse, Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Zivilgesellschaft und Demokratie

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Susann Engert

Charles-de-Gaulle-Straße 4
81737 München

Tel.: 089 | 30611 - 137
Fax: 089 | 30611 - 111
Mobil: 0176 10220724

susann.engert(at)paritaet-bayern.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alix Veh

Charles-de-Gaulle-Straße 4
81737 München

Tel.: 089 | 30611 - 146
Fax: 089 | 30611 - 111
Mobil: 0173 9826 92

alix.veh(at)paritaet-bayern.de