Söder bläst mit Gender-Verbot leider ins Horn der Populisten und stellt damit Erfolge der Gleichstellung in Frage

07.12.2023 Presse, Fachbereich Frauen / Geschlechterpolitik / LGBTIQ, Frauen und Mädchen, Queer

Söder bläst mit Gender-Verbot leider ins Horn der Populisten und stellt damit Erfolge der Gleichstellung in Frage

„Söder bläst mit dem Verbot des Genderns leider ins Horn der Populisten. Mit dieser Symbolpolitik stellt er die Erfolge der Gleichstellung in Frage“, kritisiert Margit Berndl, Vorständin des Paritätischen in Bayern.

„Statt weiter zu polarisieren und damit weitere Benachteiligung von Frauen sowie die Diskriminierung queerer Menschen billigend in Kauf zu nehmen, wünsche ich mir konkrete Lösungsvorschläge: Dafür, dass Frauen und Männer gleich bezahlt werden. Dass Jugendliche keine Angst vor ihrem Coming-Out haben müssen. Dass queere Paare ihre Liebe offen zeigen können. Dafür, dass mehr Frauen und queere Menschen in den Parlamenten vertreten sind. Dafür, dass die Gewalt gegen Frauen ab- statt weiter zu nimmt.

Sprache schafft Bewusstsein: wenn Frauen und andere Geschlechter immer nur mitgemeint sind, wird sich an der systematischen Benachteiligung von Frauen und queeren Personen nichts ändern, wird Vielfalt nie als Normalität anerkannt werden.“

Mit dem Aufruf des Videos willigen Sie ein, dass Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Presse, Fachbereich Frauen / Geschlechterpolitik / LGBTIQ, Frauen und Mädchen, Queer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Susann Engert

Charles-de-Gaulle-Straße 4
81737 München

Tel.: 089 | 30611 - 137
Fax: 089 | 30611 - 111
Mobil: 0176 10220724

susann.engert(at)paritaet-bayern.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alix Veh

Charles-de-Gaulle-Straße 4
81737 München

Tel.: 089 | 30611 - 146
Fax: 089 | 30611 - 111
Mobil: 0173 9826 92

alix.veh(at)paritaet-bayern.de