Nein gegen Rechts!

Der Paritätische mit seinen Mitgliedsorganisationen versteht sich als Verband der Vielfalt, Toleranz und Offenheit für alle Menschen. Deshalb positionieren wir uns gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus und argumentieren mit Fakten gegen Vorurteile.

Wer Vorurteile hat, denkt häufig ohne ausreichende Begründung schlecht über andere. Und wer schlecht über andere denkt und redet, richtet häufig auch sein Handeln danach aus. Gerade das macht Vorurteile gefährlich, denn auf lange Sicht führen sie zu Diskriminierung und Ausgrenzung. Klar ist: rassistischen und diskriminierenden Aussagen sollte stets und umgehend mit Gegenwind und Argumenten begegnet werden.

Fakten gegen Vorurteile

Logo Vielfalt ohne Alternative

Den Vorurteilen rechter Demagogen stellt der Paritätische Argumente und Fakten entgegen.

Für eine solidarische Politik

Weißes Ausrufezeichen auf rotem Hintergrund

Deutschland driftet auseinander – sozial und politisch. Aus unserer Sicht ist das eine untrennbar vom anderen.

Charta gegen Rechts

Rote Handfläche mit der Aufschrift Stop

Nein gegen Rechts: Wir positionieren uns gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

Bündnis für Toleranz

Logo Bayerisches Bündnis für Toleranz

Der Paritätische in Bayern ist Bündnispartner im Bayerischen Bündnis für Toleranz, Demokratie und Menschenwürde. Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus bedrohen den Einzelnen, unsere Gesellschaft und den Staat. Das Bündnis setzt dem etwas Positives entgegen: Es tritt ein für Toleranz und den Schutz von Demokratie und Menschenwürde. Die Bündnispartner bekämpfen rechtsextreme, antisemitische und rassistische Einstellungen, Haltungen und Handlungen, nicht aber die Menschen, die hinter diesem Gedankengut und diesen Aktivitäten stehen.